Archiv

Posts Tagged ‘campingsolaranlage’

Solar Lüfter für Gartenhaus, Geräteschuppen, Boot oder Wohnmobil

April 18, 2010 3 Kommentare

Wer kennt es nicht, im Sommer die Tür vom Geräteschuppen aufgemacht und die Luft ist brechend heiß und es ist unangenehm stickig. Deswegen hatte ich die Idee ein kleines Solar Lüfter in unserem Schrebergarten zu installieren. Nicht nur wegen der unangenehmen Hitze die manchmal in der dem Schuppen herrscht wollte ich eine Solaranlage. Meine Überlegung war dahingehend, dass ich eventuell der Schimmelbildung auf dem Holz Einhalt gebieten könnte wenn ich im Frühjahr, Herbst und Winter wenn es ordentlich feucht ist eine gute Durchlüftung habe.

Auf der Suche nach einem passenden Solarset bin ich natürlich erst mal Conrad Electronics gelandet. Aber ein 6 Watt Solarmodul mit einem Lüfter der 63m3 Luft pro Stunde schafft war mir nicht wirklich geholfen. Ich hatte mehr eine Leistung von ca. 100qm3 im Sinn, um eine ordentliche Luft Bewegung zu erzeugen. ausserdem hatte mich die Leistung des Solarmodul mit 6 Watt nicht wirklich überzeugt, denn in den Wintermonaten liefert ein Solarmodul nur ca. 1/4 der Leistung. Ich wusste aber das es aus dem Computerbereich sehr gute und vor allem auch leise Lüfter von ebm Papst gibt. Also habe ich weiter in diese Richtung recherchiert und mich für einen 12V Lüfter mit einer Leistung von 163qm3 / Stunde entschieden. Das ist wie ihr deutlich mehr als mein Geräteschuppen mit seinen ca. 3qm benötigt, aber ich wollte ja schließlich etwas vernünftiges. Also habe ich mir für den Schrebergarten gleich noch ein 10 Watt Solarmodul von Rich Solar bei ePower-Solar da zu bestellt.

Konnte es kaum erwarten und hab Solarmodul und Lüfter sofort nach Lieferung ausgepackt und getestet. Der Lüfter ist zwar etwas lauter als ich dachte, trotz Kugellagerung, aber dafür bläst das Teil auch ordentlich Luft raus. Ich hab dazu noch ein Video gemacht welches man sich demnächst auf Youtube anschauen kann. Ich bin ziemlich begeistert von dem kleinen SolarSet und werde es nächstes Wochenende fest im Geräteschuppen montieren. Eventuell werde ich die kleine Anlage noch mit einem Steca Laderegler, einer kleinen Batterie und ein paar Energie-Sparlampen ausstatten. Dann könnte ich nämlich auch endlich mal Licht in dem Schuppen installieren.

Ach so und was den Anschluss angeht, alles sehr simpel, ich habe die Anschlussdose auf der Rückseite des Solarpaneel geöffnet (Schiebemechanismus) und einfach die Kabel direkt angeklemmt. Der Lüfter fing sofort an zu arbeiten nachdem ich das Solarpaneel in die Sonne gehalten habe. Der Link zum Video folgt, ich muss eigentlich nur noch editieren.

Advertisements

Solaranlage auf Wohnmobil montieren, Anleitung Teil 1

April 12, 2010 6 Kommentare

Montage einer Camping Solaranlage auf dem Wohnmobil

Eine Camping Solaranlage bietet zahlreiche Vorteile. So wird der Solarstrom vollkommen geräuschlos, umweltfreundlich und kostengünstig erzeugt, unabhängig vom Standort lässt sich somit bei Sonnenschein Solarenergie erzeugen und in die Bordbatterie einspeisen. Die Solar Technologie ist faszinierend und zukunftsweisend aber viele scheuen noch den Kauf einer Solaranlage für ihr Camping Fahrzeug. Egal ob Wohnmobil oder Wohnwagen der Aufbau ist gleich und mit dem nötigen Hintergrundwissen auch schnell und einfach um zu setzen.

Im folgenden Abschnitt möchten wir Anhand des Solara Haltesystems und des Betalink Klebers die Montage einer Solaranlage kurz näher bringen. Verwendete Komponenten: Solara Haltesystem, Betalink K1 Kleber Set, Radox 4mm Solarkabel, Solara Dachdurchführung, 12V Solarmodul mit 85 Watt Nennleistung von Rich Solar und ein Steca PR1010 Laderegler. Des weiteren sind Multi Contact Stecker zur einfacheren und schnelleren Montage und Verkabelung zum Einsatz gekommen.

Zunächst sollte ein geeigneter Platz für die Module auf dem Dach gefunden werden. In unserem Fall hatten die 2 12V Solarmodule eine Abmessung von 120 cm x 54 cm. Somit fiel die Auswahl auf den Solara Haltespoiler mit 55 cm Länge. Aufgrund der Rahmung, bedingt durch die Halterung haben wir die Modulfläche zunächst großzügig auf der Dachoberfläche des Wohnmobil ausgemessen. Man sollte nach Möglichkeit darauf achten das die Module in Fahrtrichtung ausgerichtet sind. Durch den Aufbau der Solara Solarmodul Halterung wird so verhindert das sich ein Ast oder ähnliches unter das Solarmodul “einfädelt” und dieses eventuell abreist. Außerdem können so Fahrtwindgeräusche auf ein absolutes Minimum reduziert werden denn das Halterungssystem ist in Form eines Spoilers aufgebaut. Die Oberfläche sollte keine Biegung oder Torsion enthalten, ferner ist eine sorgfältige Oberflächenbehandlung vor der Montage der Wohnmobil Solaranlage notwendig. Also erst mal alle Öl, Fett, Verschmutzungen und sonstige Rückstände entfernen. Ein feines Sandpapier und eine Benzinlösung zur Hand nehmen und ran an den Speck.

So das war erst mal Teil 1 ….. weiter gehts hier mit Teil 2

Installation einer PV Anlage auf dem Wohnmobil