Archiv

Posts Tagged ‘Camping Solaranlage’

Was gilt es bei einer Camping Solaranlage zu berücksichtigen

März 4, 2010 3 Kommentare

Solaranlge 150 Watt für Wohnmobil und Camping

Solarenergie erfreut sich einer immer größeren Beliebheit bei Garten und Camping Freunden. Kein Wunder denn die Energie wird von der Sonne wird kostenfrei zur Verfügung gestellt und ist unbegrenzt nutzbar, darüber hinaus ist Solar Technik äußerst umweltfreundlich und zu 100% regenerativ. Viele Leute sind jedoch mit den technischen Zusammenhängen die es bei der Zusammenstellung einer Solaranlage zu berücksichtigen gilt schnell überfordert. In einem solchen Fall empfiehlt es sich auf eine komplett Lösung zurück zu greifen.

Ein Solarset besteht meistens aus den Komponenten Solarmodul, und Laderegler. Optionales Zubehör sind Anschlussmaterialien wie Solarkabel, Solarstecker, Solarbatterie, Befestigungsmaterial und gegebenfalls ein Insel-Wechselrichter.

Eine Solarbatterie wird immer dann benötigt wenn die Sonnenenergie gespeichert werden soll. Dies ist zum Beispiel der Fall wenn die Solaranlage zu Beleuchtung im Garten oder von Hof und Gebäuden eingesetzt werden soll. Eine sinvolle Erweiterung kann auch ein Inselwechselrichter sein, dieser wird immer dann eingesetzt wenn die Gleichstromspannung in Wechselstrom umgewandelt werden soll (12V auf 230V Wandler). Auf diese Weise lässt sich dann zum Beispiel ein Laptop, Fernseher oder Kühlschrank in die Solaranlage integrieren.

Dies ermöglicht vielseitige Einsatzmöglichkeiten beim Camping, denn einen Stromanschluss in der Wildniss gibt es nicht. Ein Nachteil solcher Solaranlagen ist ihre Größe, je nach System erreicht diese schnell eine Größe die einen einfachen Transport nicht mehr ermöglicht. Ein 85 Watt Solarmodul wiegt bereits 10kG und ist mit den Maßen von 120cm x 50 cm auch nicht gerade leicht im Kofferaum zu verstauen. Deswegen kann es vorteilhaft sein auf zwei kleine Module zurück zu greifen und diese parallel zu schalten. Auch bei der Montage auf einem Wohnmobil ist der Platzfaktor ein unter Umständen entscheidendes Kriterium. Als ideale Größe für ein mittleres Wohnmobil sollte man eine Solaranlage 100 Watt (ca. 400 Watt-Stunden / Tag) nehmen. Diese erzeugt in den Monaten April – September ausreichend Strom um die Bordbatterie des Reisemobil zu laden oder beim Camping Solar – Anwendungen zu unterstützen. Wenn man eine komplett vorkonfiguriertes Solarset kauft, braucht man eigentlich nur noch die Stecker zusammen stecken und kann direkt loslegen. Beim Kabel sollte man allerdings nach Möglichkeit spezielles Solarkabel einsetzen. Dies ist extrem witterungsbeständig und hat extrem hohe Temperatur Toleranzen. Gern benutzt wird zum Beispiel das Radox 4mm Solarkabel von der Firma Huber & Suhner aus der Schweiz.

Camping Solaranlage 20 Watt mit Licht

Solaranlage 12V mit Steca

Solarset

Mit einer kleinen 12V Solaranlage lassen sich individuelle Solar Lösungen für unterschiedlichste Anwendungszwecke entwickeln. Insbesondere im Garten oder Schrebergarten ist oft kein Stromanschluss vorhanden und ist eine Solarpanel oft die einzige Lösung Strom zu bekommen. Außerdem ist die Anlage aufgrund ihrer Größe auch ideal geeignet um diese beim Camping ein zu setzen. Camping Solar Anwendungen sind eine tolle alternative für Campinglampen. So lässt sich zum Beispiel abends unter dem Vorzelt eine sehr angenehme Beleuchtung erzielen. Solarstrom ist eine umweltschonende Energie die im Gegensatz zu einem Dieselgenerator vollkommen geräuschlos arbeitet. Ist die Solaranlage erst einmal installiert, funktioniert diese vollkommen autark, das bedeutet sie muss nicht gewartet werden. Das 12V Solarpanel wandelt die Energie in Strom um und stellt diese zur Verfügung bereit. Soll die Sonnenenergie zur Beleuchtung genutzt werden sollte ein Solarakkumulator verwendet werden. Die eingespeicherte Energie kann dann über einen Laderegler abgerufen werden und zur Solarbeleuchtung eingesetzt werden. Ein Beispiel soll dies verdeutlichen.

Komponenten: SolarSet 20 Watt

12V Solarmodul 20 Watt RSM020

Steca Laderegler Solsum 6.6F

Steca ESL 5 Watt Energiesparlampen

Sonnenschein Batterie

Radox Solarkabel 2,5 mm

Zunächst verbindet man die Batterie mit dem Laderegler. Unter umständen sollte hier bereits eine Sicherung mit eingebaut werden. Ein Kabeldurchschnitt von 2,5 mm ist in diesem Fall ausreichend. Anschließend wird der Steca Laderegler mit dem Solarpanel verbunden. Der Laderegler ist so gewählt das bei Bedarf später noch weitere Solarmodule angeschlossen werden können. So ist die Solar Inselanlage jederzeit erweiterbar. Dann können die Solarlampen an den Solarregler angeschlossen werden. Die Steca ESL Lampen verfügen über ein E27 Gewinde, dieses ist mit dem Gewinde normaler Glühbirnen vergleichbar und somit muss keine extra Fassung angeschafft werden. Fertig ist die eigene Solaranlage. Jetzt muss nur noch das Licht eingeschaltet werden.

Auf diese Weise kann man in einem Geräteschuppen oder einem Gartenhaus für Licht sorgen. Außerdem kann man noch überlegen einen Ventilator mit an zu schließen und so für eine angenehmere Temperatur und frische Luft im inneren zu sorgen. Eine solche Solaranlage ist zwar etwas teurer als eine Solar Gartenleuchte aus dem Baumarkt, bietet dafür aber viel mehr Licht und ist darüber hinaus flexibel einsetzbar und kann außerdem bei Bedarf beliebig erweitert werden. Eine solche Solaranlage hält in der Regel 20 Jahre und für diesen Zeitraum müssen sie keine Stromkosten mehr zahlen. Es ist also eine wirklich sinnvolle Alternative, vor allem dann wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Möchte man noch andere Geräte anschließen so muss man eine größere Solaranlage wählen. In Verbindung mit einem Insel Wechselrichter lassen sich dann sogar elektrische Geräte im 230V Betrieb anschließen. Die Anwendungsmöglichkeiten im Solar Bereich sind praktisch unerschöpflich.

Camping Solar Solarmodul oder doch lieber ein SolarSet

Februar 19, 2010 2 Kommentare

Beim Camping mit dem Wohnmobil stellt sich oft die Frage wie man die Bordbatterie wieder aufgeladen bekommt. Wenn man keine längere Standzeiten hat ist das alles kein Problem denn da hilft ja bekanntlich die Lichtmaschine. Aber was ist nun wenn man ein paar Tage auf einem Camping platz verweilen möchte? Auch da gibt es eine Lösung, der Strom aus der Steckdose. Jedoch bieten nicht alle Camping Plätze einen Stromanschluss oder es kommt vor, dass alles Stellplätze mit Stromanschluss bereits belegt sind. Camping mit Solarstrom kann in einer solchen Situation der einzige Ausweg sein. Mit einer Camping Solar Anlage ist man vom Stellplatz vollkommen unabhängig und kann auch ohne Stromanschluss ein paar Tage autark verbringen. Ein anschmeissen des Motors um die Lichtmaschine in Gang zu setzen entfällt in einem solchen Fall.

Eine Frage ist jetzt jedoch noch zu klären. Sollte man besser ein Solarpanel wählen und sich einen passenden Solarregler auswählen oder doch lieber direkt auf ein Solar Set zurückgreifen. Nun, es hängt davon ab was sie ausgeben wollen. Bereits vor konfigurierte Solaranlagen für das Wohnmobil sind meist etwas teuerer, in der Qualität aber deswegen oft nicht besser. Bei den Solarmodulen hat man eine größere Auswahl und kann sich so das beste Modul selber aussuchen. Wichtig ist darauf zu achten das ein Solarmodul 12V ist und das die Watt Angabe in Watt Peak (kurz Wp) ist. Oft werden Herstellerangaben nämlich in Watt pro Tag angeben. So dass eine Anlage die mit 200 Watt angepriesen wird in Wirklichkeit nur 50Wp hat.

Grundsätzlich ist es ratsam 2 kleine Module einem großem Solarpanel zu verwenden. So haben sie die Möglichkeit bei einer teilweise Verschattung immer noch Ladestrom für ihre Bordbatterie im Wohnmobil geliefert zu bekommen. Außerdem sind die kleinen Solarpanele mit zum Beispiel 50 Watt wesentlich leichter auf dem Dach des Reisemobil zu installieren. Bei einer Solaranlage mit 100 Watt können sie einen Solarstrom von ca. 400 Watt erreichen. In südeuropäischen Ländern kann dies natürlich noch eine Ecke mehr sein denn dort scheint die Sonne oft intensiver.