Startseite > Uncategorized > Solarmodule für Solaranlagen

Solarmodule für Solaranlagen

Spannende alternativen zum Strom aus dem Netz gibt es allemal. Regenerative Energien wie zum Beispiel Windkraft, Wasserkraft und Sonnenenergie stellen eine umweltfreundliche Lösung dar. Diese Methoden der ökologischen Energiegewinnung machen aber ökonomisch in aller Regel nur dann Sinn wenn ein normaler Stromanschluss nicht vorhanden ist. Dies liegt vor allem daran, dass die Kosten für die Installation einer autonom arbeitenden Energieanlage noch recht hoch sind.

Auch ist es nicht immer möglich auf Windkraft, Wasserkraft oder Sonnenenergie umzusteigen, denn diese Energiequellen sind geografisch bedingt nicht in allen Regionen vorhanden. Auch sind sie teilweise an legislative Auflagen bestimmt. So müssen bestimmte Auflagen bei Windkrafträdern erfüllt werden bevor mit dem Bau begonnen werden kann.

Insbesondere die Solartechnik hat in den letzen Jahren einen waren Boom erfahren. Dies liegt zum einem an der staatlichen Förderung zum anderen an den stetig sinkenden Preisen für Solaranlagen und deren Komponenten. Auch sind die Auflagen die zum Bau und Installation einer Solaranlage erfüllt werden müssen im Vergleich zu den anderen Energiequellen Wind- und Wasserkraft recht gering.

Der Aufbau und die Funktion einer kleinen Solaranlage für den privaten Gebrauch ist recht simpel. An Komponenten werden Solarmodule, Laderegler, Batterie, Kabel und Stecker benötigt. Die Solarmodule wandeln die Sonnenenergie (Licht) in Solarstrom um. Die gewonnene Energie wird dann über einen Laderegler an die Solarbatterie(n) weitergeleitet und dort gespeichert. Die Funktion des Ladereglers ist es die Spannung (gemessen in Volt) runter zu regeln um die Batterien mit der entsprechenden Ladespannung zu versorgen. Außerdem, übernimmt der Solarregler eine Art Batteriemanagement. Dies bedeutet nichts anderes als die Batterie vor Überladung und Tiefentladung zu schützen um so eine möglichst lange Lebensdauer zu garantieren.

Wichtig ist es beim Bau der Solaranlage die lokalen Einstrahlungswerte und den Verbrauch (bzw. den benötigten Strom) bereits in der Planungsphase zu ermitteln. Denn eine Photovoltaikanlage zu einem späteren Zeitpunkt zu erweitern kann kompliziert und teuer werden wenn dies im Vorfeld nicht bereits mit eingeplant wurde. Die Berechnung der Anlagen Größe erfolgt in Watt-Stunden. Hierzu addiert man einfach den Verbrauch des jeweiligen Gerätes und multipliziert in mit den Betriebsstunden. Ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung: 12V Radio mit 5 Watt soll 3 Stunden am Tag betrieben werden. Verbrauch 5 Watt x 3 Stunden = 15 Watt.

 

 

 

Advertisements
Kategorien:Uncategorized
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: